Spacer
Beruf und Bildung
Home | Hilfe | Kontakt | Impressum | Wiki | -A +A
Suchen
Spacer
 Home » Bildung » Pflegewissenschaft

DruckenPdf
Pflegewissenschaft:
Bachelorstudium (PU) Nursing - Pflegewissenschaft: 2in1 - Modell Pflege (Kombinationsstudium)
Paracelsus Medizinische Privatuniversität gemeinsam mit LKH Vöcklabruck | Salzburg
Ausbildungstyp:
Privatuniversitätsstudien
Zielsetzung:

Dieser Studiengang dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung und der dementsprechenden Qualifizierung für berufliche Tätigkeiten.


Voraussetzung:

Matura oder Studienberechtigung.


Dauer:

Das Studium ist als Vollzeitstudiengang mit Präsenzzeiten, Selbstlernphasen und Praktikumsphasen angelegt. Durch eine konsequente Verzahnung der Inhalte der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung (lt. GuKG 1997) mit pflegewissenschaftlichen Inhalten wurden die theoretischen und praktischen Lehrinhalte verdichtet. Dies ermöglicht es, sowohl die pflegepraktische Ausbildung als auch die wissenschaftliche Expertise in einer Studienzeit von nur 7 Semestern zu absolvieren


Abschluss:

Bachelor of Science in Nursing, BScN, Diplom der Allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege (anschließendes Master-Studium an der Paracelsus Universität möglich).


Berufsperspektive:

Vorrangiges Ziel der Universität ist es, ihre AbsolventInnen zu professionellen und handlungskompetenten Pflegenden mit wissenschaftlicher Expertise heranzubilden.


Die rasanten Veränderungen im Gesundheitswesen und in der Gesellschaft erfordern eine innovative und handlungskompetente Pflege in Versorgung, Prävention und Beratung. Dies kann nur durch professionelle Pflegende geschehen, die über beides, pflegepraktische und pflegewissenschaftliche Kenntnisse verfügen.
Das „2in1-Modell Pflege“ vermittelt daher sowohl Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung, als auch eine wissenschaftliche Qualifizierung. Das vielseitige Berufsfeld der Pflege und Pflegewissenschaft eröffnet attraktive Tätigkeitsfelder in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Krankenanstalten, Krankenkassen, Ministerien, Verlagen, Health-Consultant-Groups und Medical-Firmen im Pflegesektor oder auch freiberuflich.


Diese Ausbildung entspricht dem Grundverständnis eines professionellen Berufes auf internationaler Ebene.


Den AbsolventInnen stehen als Diplomierten Gesundheits- und Krankschwestern / Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegern nach erfolgreichem Abschluss des Studiums aller im GuKG 1997 § 35 genannten Möglichkeiten zur Berufsausübung offen:




  • freiberuflich, 



  • im Dienstverhältnis zu einer Krankenanstalt,



  • im Dienstverhältnis zum Träger sonstiger unter ärztlicher oder pflegerischer Leitung  oder Aufsicht stehender Einrichtungen, die der Vorbeugung, Feststellung oder Heilung von Krankheiten oder der Nachsorge, der Behindertenbetreuung, der Betreuung pflegebedürftiger Menschen oder der Gewinnung von Blut oder Blutbestandteilen dienen oder die andere Gesundheitsdienste und soziale Dienste anbieten,



  • im Dienstverhältnis zu freiberuflich tätigen Ärzten,



  • im Dienstverhältnis zu Einrichtungen oder Gebietskörperschaften, die Hauskrankenpflege anbieten und



  • im Dienstverhältnis zu einer physischen Person



Ebenso stehen Ihnen sämtliche Sonderausbildungen und Weiterbildungen  gemäß GuKG 1997  offen.   


Aufgrund ihres akademischen Abschlusses als Bachelors of Science in Nursing können die AbsolventInnen in folgenden Arbeitsfeldern freiberuflich oder in einem Dienstverhältnis - in der Regel im Sinne von „change agents“ - in der Pflege eingesetzt werden in:




  • Kliniken, Alteneinrichtungen, ambulante Pflege,



  • Kranken- und Pflegekassen,



  • Ministerien,



  • Verbrauchereinrichtungen, Wohlfahrtsverbänden, Gesundheitsämtern,



  • Verlagen,



  • Health-Consultant-Groups oder Medical-Firmen im Pflegesektor.



  • Pflegewissenschaftliche Handlungsfelder in der Entwicklungszusammenarbeit bzw. in Transformationsländern



Weiterbildung:

Der Abschluss des „2in-Modell Pflege“ bietet beste Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen, eine Höherqualifizierung ist jederzeit möglich. So können Interessenten in nur wenigen Semestern bereits den Master-Abschluss in der Pflegewissenschaft erlangen. Absolutes Novum ist es, dass diese Master-AbsolventInnen gleichzeitig auch die Masterabschlüsse der Partneruniversitäten Glasgow und North Florida erwerben. And der Glasgow Caledonian University, Schottland sowie an der University of North Florida, USA beheimaten renommierte Schools of Nursing und stehen für einen dynamischen Austausch von Forschung,  Lehre und Studenten.


Hinweis:
Das Informationsprogramm www.bildungundberuf.at ist ein Angebot des gleichnamigen gemeinnützigen VEREINs BILDUNG UND BERUF. Alle Informationen wurden von MitarbeiterInnen des Vereins ehrenamtlich eingebracht; das gilt auch für alle erforderlichen Aktualisierungs- und Wartungsarbeiten. Der Verein erhält dafür bis dato keinerlei Unterstützung und Förderung aus öffentlichen Mitteln (Informationen zum Verein: Verein).

Aufgrund der knappen Ressourcen ist es uns nicht möglich Anfragen zu Kursen zu beantworten. Bitte wenden Sie sich dafür an den jeweiligen Kursanbieter (die Kontaktadresse finden Sie im Anschluss an die Kursinformation). Für allgemeine Fragen wenden Sie sich bitte an eine der Beratungsstellen in Ihrer Nähe (Beratung).

Obwohl wir uns bemühen die Informationen aktuell zu halten und laufend zu verbessern, können wir aufgrund der großen Datenmenge und unserer knappen Ressourcen Fehler nicht ausschließen, wir ersuchen dafür um Ihr Verständnis.

Der VEREIN BILDUNG UND BERUF haftet nicht für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der in der Datenbank erfassten Inhalte. Das betrifft auch Informationen, die von anderen Websites stammen, die mit der Datenbank www.bildungundberuf.at verlinkt sind.

Falls Sie auf Fehler gestoßen sind ersuchen wir Sie um eine kurze Information, wir werden den Mangel umgehend beheben: Kontakt

Unterstützung: Falls Ihnen www.bildungundberuf.at gefällt, empfehlen Sie diese Seite weiter oder unterstützen Sie uns durch Ihr LIKE auf facebook. Informieren Sie sich über weitere Unterstützungsmöglichkeiten sowie Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf bildungundberuf.at
Adressen:
Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU)
5020 Salzburg, Strubergasse 21
Telefon: +43(0)662-44 2002-0
Fax: +43(0)66244 2002-1209
Internet: http://www.pmu.ac.at/
Allgemeines öffentliches Landeskrankenhaus Vöcklabruck - Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
4840 Vöcklabruck, Hatschekstraße 24
Telefon: +43(0)5 055471-21803
E-mail: schule.vb@gespag.at
Internet: http://gesundheitsberufe.gespag.at
Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg - Ausbildungszentrum an der Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg
4020 Linz, Niedernharter Straße 20
Telefon: +43 (0)5 055462-21841,
E-mail: schulepnguk.wj@gespag.at
Internet: http://gesundheitsberufe.gespag.at
Kardinal Schwarzenberg'sches A.ö. Krankenhaus Schwarzach/Pongau
5620 Schwarzach/Pongau , Kardinal-Schwarzenberg Straße 19
Telefon: +43(0)6415-7101-2710
Fax: +43(0)6415-7101-2711
E-mail: krankenpflege.schule@kh-schwarzach.at
Internet: http://www.kh-schwarzach.at
Campus Gesundheit am Landes-Krankenhaus Steyr
4400 Steyr, Sierninger Straße 170
Telefon: +43(0)7252-880 - 53 31 or 050 554/66 -21801
Fax: +43(0)7252-880 - 53 89 or 050 554/66 -21804
E-mail: contact.ki@gespag.at
Internet: http://www.lkh-steyr.at
Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH - Ausbildungszentrum für Gesundheits- & Pflegeberufe
4600 Wels, Grieskirchner Straße 42
Telefon: +43(0)7242 415-2128
E-mail: pflegeschule@klinikum-wegr.at
Internet: http://www.klinikum-wegr.at